Global Matters

COVID-19: So hilft Visa dabei, die Herausforderungen zu bewältigen

Unsere Mitarbeiter, Kunden und Mitmenschen stehen für uns an erster Stelle.

Wir bei Visa möchten unsere Mitarbeiter, Kunden und Mitmenschen auf der ganzen Welt bei der Bewältigung der sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie unterstützen. Gerade in dieser ungewissen Zeit wissen wir, wie wichtig es ist, die Sicherheit und Stabilität des Zahlungsverkehrs zu gewährleisten. Noch nie war unser Engagement dafür so bedeutend wie heute.

Gesundheit steht an erster Stelle

Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Mitarbeiter und ihrer Familien stehen für uns an erster Stelle. Vor Kurzem hat Visa CEO Al Kelly unseren fast 20.000 Visa Mitarbeitern auf der ganzen Welt zugesichert, dass es im Jahr 2020 keine Entlassungen aufgrund von COVID-19 geben wird. Unsere Mitarbeiter sind das Herzstück unseres Unternehmens und leisten nach wie vor hervorragende Arbeit. Wir möchten, dass sie sich in dieser schwierigen Zeit sicher, unterstützt und motiviert fühlen. 

Unterstützung des gesamten Ökosystems

Wir werden auch weiterhin unseren Teil dazu beitragen, die Stabilität und Sicherheit des globalen Zahlungsverkehrs zu gewährleisten. Angesichts der besonderen Herausforderungen hat Visa zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um die Zuverlässigkeit unseres Netzwerks sicherzustellen. 

Wir wissen, dass Klein- und Kleinstunternehmen besonders von dieser Krise betroffen sind. Gerade diese Unternehmen bilden das Rückgrat der globalen Wirtschaft: Sie machen mehr als 90 Prozent der weltweiten Unternehmen aus, stellen mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze weltweit und sorgen für 60 Prozent des BIP in einkommensschwachen Ländern.

Diese Unternehmen brauchen sofortige Hilfe, damit sie die unerwarteten Herausforderungen bewältigen können. Aber sie brauchen auch Unterstützung für die Zeit danach – damit sie sich erholen und in Zukunft widerstandsfähiger werden können.

Hilfsprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen

Die Visa Foundation hat zwei Programme in Höhe von insgesamt 210 Millionen Dollar angekündigt. Das erste Programm in Höhe von 10 Millionen Dollar wird Direkthilfe für wohltätige Organisationen bereitstellen, die auf die COVID-19-Pandemie reagieren, z.B. im Bereich der öffentlichen Gesundheit und der Nahrungsmittelsicherheit in allen fünf Regionen, in denen wir tätig sind.

Das zweite Programm in Höhe von 200 Millionen Dollar wird den Wiederaufbau von Klein- und Kleinstunternehmen durch Zuschüsse und Investitionen in den nächsten fünf Jahren unterstützen. Die Visa Foundation stellt NGOs und Investitionspartnern Kapital zur Verfügung, das für die Unterstützung von Kleinunternehmen und die wirtschaftliche Förderung von Frauen genutzt werden kann. Beide Faktoren sind entscheidend für ein langfristiges Wirtschaftswachstum.

Zusätzlich zu den Aktivitäten der Visa Foundation möchten wir Händler und das gesamte Öko-System durch folgende Maßnahmen unterstützen:

• Wir arbeiten mit Regierungen und der Payment-Industrie gemeinsam an der Anhebung der Limits für kontaktlose Zahlungen, um der wachsenden Nachfrage nach sicheren digitalen Zahlungen gerecht zu werden. Kontaktloses Bezahlen gehört nach wie vor zu den sichersten und bequemsten Möglichkeiten, persönlich an einer physischen Kasse zu bezahlen.

• Als Partner der Hilfsaktion „Kauf nebenan!“ von nebenan.de verdoppeln wir die Hilfe für Gewerbe in Deutschland, indem wir für jeden gekauften Gutschein einen Betrag im gleichen Wert beisteuern.

Social Impact Visa Foundation Payment Security