Press Releases | Visa

Visa Tap to Phone revolutioniert die Zahlungsakzeptanz für Händler:innen weltweit

29/10/2020

Press Release Image
  • Jetzt in Deutschland und 15 weiteren Märkten verfügbar; die Vereinigten Staaten folgen 2021.
  • Tap to Phone ermöglicht es Händler:innen, kontaktlose Zahlungen auf jedem NFC-fähigen Android-Gerät ohne zusätzliche Hardware zu akzeptieren. Weltweit könnten so zwei Milliarden neue Akzeptanzstellen entstehen.
  • Zusätzlicher Start des Ready for Tap to Phone Programms für Technologieunternehmen; einer von 35 neuen Partnern ist die Rubean AG mit Sitz in München.

Frankfurt am Main, 22. Oktober 2020 – Inmitten der Corona-Pandemie setzen weltweit immer mehr Menschen auf digitale Zahlungen. Die mobile Anwendung Visa Tap to Phone kann Millionen von Verkäufer:innen dabei helfen, kontaktlose Zahlungen schnell und sicher zu akzeptieren und gleichzeitig das Einkaufserlebnis für Kund:innen verbessern. Nach der Pilotphase von Visa Tap to Phone im vergangenen Jahr ist der Service nun in 16 Märkten, darunter auch Deutschland, verfügbar. Im nächsten Jahr ist eine Expansion in die Vereinigten Staaten geplant.

Tap to Phone verwandelt Android-Smartphones oder -Tablets der aktuellen Generation in kontaktlose softwarebasierte Point-of-Sale-Terminals (SoftPOS) – ohne zusätzliche Hardware. Als Teil des Engagements von Visa, 50 Millionen Kleinbetriebe digital zu unterstützen, hilft dieses kostengünstige Tool Händler:innen, schnell Zugang zur digitalen Wirtschaft zu erhalten. Dadurch dass sie kontaktlose Zahlungen überall und jederzeit akzeptieren können, werden außerdem Umsatzverluste vermieden und der Cashflow verbessert. Im letzten Jahr ist die Zahl der Händler:innen, die Tap to Phone nutzen, bereits um 200 Prozent gestiegen. Nun ist die Technologie in zahlreichen Ländern in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, dem asiatisch-pazifischen Raum und Lateinamerika verfügbar.

Das Potenzial für Tap to Phone in Zahlen: 

  • Zwei Milliarden Android-Geräte weltweit könnten zu Akzeptanzstellen werden. In Deutschland liegt der Anteil von Android-Smartphones beispielsweise bei 73 Prozent[1].
  • Tap to Phone ist besonders vielversprechend für die 180 Millionen Kleinbetriebe auf der ganzen Welt. In vielen Schwellenländern akzeptieren derzeit weniger als zehn Prozent digitale Zahlungen.
  • Laut einer Visa Studie würden 63 Prozent der Klein- und Kleinstbetriebe Tap to Phone wahrscheinlich einführen; und mehr als 50 Prozent der Verbraucher:innen würden es wahrscheinlich nutzen, wenn diese Methode zur Wahl stünde.

„Es ist gerade einmal fünf Jahre her, als Visa es sich zum Ziel gesetzt hat, Zahlungen mit praktisch jedem Mobilgerät zu ermöglichen. Jetzt ermöglichen wir mit Visa Tap to Phone vielen dieser Geräte, Visa Kartenzahlungen auf sehr einfache Weise zu akzeptieren“, sagt Jürgen Schübel, Head of Merchant Solutions & Acceptance Central Europe bei Visa. „Mit Milliarden von verfügbaren Smartphones und Tablets auf der ganzen Welt ist die Möglichkeit, diese durch aufspielen einer Software zu einem Kartenterminal zu verwandeln und damit ohne zeitraubenden Aufwand Visa Karten akzeptieren zu können, enorm. Tap to Phone von Visa könnte bedeutend dazu beitragen, das persönliche Einkaufserlebnis neu zu erfinden.“

Während der Corona-Pandemie steigt der Anteil der kontaktlosen Transaktionen. In einer kürzlich durchgeführten Visa Umfrage gab fast die Hälfte der Verbraucher:innen (48 %) an, dass sie nicht in einem Geschäft einkaufen würden, das nur Zahlungsmethoden anbietet, die einen Kontakt mit einer Kasse oder einem gemeinsam genutzten Kartenlesegerät erfordern. Unternehmen müssen also umdenken und ihre Akzeptanzmethoden über Bargeld hinaus ausweiten.

Aufbau eines globalen Partnernetzwerks für eine schnellere Verfügbarkeit

Das ebenfalls neue Programm Visa Ready for Tap to Phone hilft dabei, den Service weltweit schneller zur Verfügung zu stellen und die funktionale Bewertung für die Lösungsanbieter von fast zwei Monaten auf wenige Stunden zu reduzieren. Visa Ready for Tap to Phone ermöglicht Technologieunternehmen ihre Lösungen Visa Ready zertifizieren zu lassen. Händler:innen haben dadurch die Gewissheit, dass die von ihnen gewählte Technologie den hohen Sicherheitsstandards von Visa entspricht. Zu den ersten Teilnehmern von Visa Ready for Tap to Phone gehört auch die Rubean AG aus München.

„Wir erkennen das globale Potenzial mobiler Apps, die kontaktlose Kartenzahlungen akzeptieren, und stellen eine Lösung für kontaktlose Zahlungsakzeptanz auf verschiedenen mobilen Devices (PCI CPoC-Lösungen) bereit. Unsere piloterprobte, patentierte Lösung PhonePOS ist besonders sicher und bietet eine bestmögliche Konnektivität zum Acquirer-Backend. Ich möchte Visa für die frühe Sicherheitsberatung danken, die uns eine Menge Zeit erspart hat“, sagt Dr. Hermann Geupel, Vorstandsvorsitzender der Rubean AG.

Weitere Informationen zum Visa Ready Programm, gibt es hier und hier.

Tap to Phone – so funktioniert es:

Händler:innen downloaden mit Unterstützung ihres Acquirers eine App. Nach der Registrierung und Auswahl ihrer teilnehmenden Bank können sie in wenigen Minuten kontaktlose Zahlungen akzeptieren. Tap to Phone basiert auf der EMV-Chip-Technologie, bei der jede Transaktion ein dynamisches Kryptogramm enthält, das nicht wiederverwendet werden kann. Dieses Video zeigt, wo Tap to Phone besonders gut eingesetzt und wie die Erfahrung der Verbraucher:innen verbessert werden kann.

[1] Statista, Juni 2020