Bezahlen kann so einfach sein – mit Visa Debit

Visa bringt die universelle Karte mit direkter Kontoanbindung nach Deutschland. So können Banken auf die Wünsche moderner Verbraucher reagieren: online, mobil, kontaktlos und in der App bezahlen – alles mit einer Karte.

October 23,2019 04:03 AM Eastern Time

 

Die Welt des Bezahlens wird immer digitaler und die Bedürfnisse der Konsumenten entwickeln sich stetig weiter: Online, in Apps oder mit mobilen Geräten zu bezahlen, gehört heute für viele Verbraucher zum Alltag. Mit dem Markteintritt von Visa Debit in Deutschland können wir mit unseren kartenausgebenden Banken und Partnern noch stärker auf die Wünsche der Konsumenten eingehen – speziell in der jungen und technologieaffinen Zielgruppe.

 

Warum ein neues Produkt für den deutschen Markt?

Momentan präferieren die Verbraucher bei der Kartenzahlung eine direkte Abbuchung vom Konto. Allerdings kommen diese Karten oftmals an ihre Grenzen, wenn es um das mobile Bezahlen und die Kartennutzung im Ausland oder im Internet geht. Mit Visa Debit gehören derartige Limitierungen der Vergangenheit an.

 

Was ist Visa Debit?

Visa Debit ist ein weltweit etabliertes Debitprodukt, dass alle aktuellen und zukünftigen Zahlungsanforderungen erfüllt. Anders als die Visa Kreditkarte ist die Visa Debitkarte direkt mit einem Bankkonto verbunden. Sie bietet die gleichen Vorteile, die von Kreditkarten bekannt sind, wie Online-Shopping oder mobiles Bezahlen, weltweite Akzeptanz sowie erhöhte Sicherheit durch den Visa Token Service, der das Bezahlen mit Smartphones, Wearables und im Internet ermöglicht und noch sicherer macht. Für die Zahlung im Internet gibt der Kunde die 16-stellige Kartennummer ein – wie bei einer Kreditkartenzahlung.

 

 

Welche Funktionen bietet Visa Debit?

Visa Debit wird in über 200 Ländern und Regionen bei rund 54 Millionen Händlern und an 2,7 Millionen Geldautomaten akzeptiert – überall, wo Konsumenten mit Visa bezahlen können. 

Bei Zahlungen mit Smartphones und Wearables kommt die Visa Token-Technologie zum Einsatz. Damit werden keine echten Kartendaten an den Händler übertragen, sondern lediglich ein Token, der in keinem Bezug zu den sensiblen Kartendaten steht.

Mit der Visa Debit Karte sind alle Ausgaben einsehbar, da Transaktionen direkt vom Bankkonto abgebucht werden. Karteninhaber können alle Zahlungsvorgänge innerhalb ihrer Bank- und Zahlungs-App verfolgen und verwalten. So haben sie die volle Kontrolle und können auch im Nachhinein leicht nachvollziehen, wann sie für welche Posten wieviel ausgegeben haben.

Schließlich sind Verbraucher auch beim Bezahlen mit Visa Debit besonders geschützt. Mit dem sogenannten „Zero Liability“-Versprechen hat Visa die Haftungsgrenze seit 2017 auf 0 Euro gesenkt [1]. Karteninhaber haften demnach nicht für Zahlungen, die sie nicht autorisiert haben. Diese Regel gilt unabhängig davon, ob es sich um Visa Transaktionen im Geschäft, online oder am Geldautomaten handelt – und egal, ob mit Kredit- oder Debitkarte bezahlt wird.

 

____________________________

[1] Das „Zero Liability“-Versprechen von Visa gilt nur für Zahlungen mit Konsumenten-Kreditkarten oder Karten für kleine und mittelständische Unternehmen – gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der kartenausgebenden Bank.