In einer Sekunde um die Welt

Wie das VisaNet Transaktionen in Sekundenschnelle abwickelt

April 15,2019 12:35 PM Eastern Time

Eine Sekunde. Das ist gerade genug Zeit, um einen Satz zu lesen – und doch reicht eine Sekunde, um einmal um die ganze Welt und zurück zu reisen. Klingt unglaublich? In diesem Video zeigt Visa, wie das möglich ist.

Ein Blick kann ausreichen, um sich zu verlieben. Er dauert nur eine Sekunde – und doch passiert so viel in dieser kurzen Zeit. Was sich noch alles in einer Sekunde erreichen lässt, weiß keiner besser als Visa. VisaNet, unser Bezahlnetzwerk, braucht weniger als eine Sekunde, um eine ganze Transaktion abzuwickeln – und einmal um die Welt und wieder zurück zu reisen. 

Ein Beispiel: Im Urlaub in Südafrika entscheiden Sie sich, Ihrer Familie zuhause ein schönes Mitbringsel zu besorgen. Im Geschäft zahlen Sie mit Visa – und was passiert dann? Sofort rast eine Fülle von Informationen an das Visa Rechenzentrum, geschützt durch einen digitalen Token. Im Rechenzentrum entschlüsselt VisaNet die Transaktion und erkennt, dass Sie weit weg von zu Hause sind: In Johannesburg, Südafrika.

Also schickt VisaNet eine Anfrage an die kartenausgebende Bank in Deutschland. Hier nutzt das moderne Betrugserkennungs-System von Visa Machine Learning, um sofort historische Daten und Echtzeitinformationen auszuwerten und das Risiko einzuschätzen. In diesem Fall ist das Risiko niedrig. VisaNet bestätigt, dass Sie auf Reisen sind. Also wird die Währung umgerechnet und ab geht es zur Bestätigung nach Deutschland. Und wieder zurück zum Rechenzentrum, damit Visa weiß, dass alles in Ordnung ist. Zum Schluss geht es wieder zurück zum Geschäft nach Südafrika. Und alles in weniger als einer Sekunde. Über 100 Millionen Mal am Tag.