Visa Travel Studie: Die Deutschen wollen mehr Geld für ihren nächsten Urlaub ausgeben

  • Die Deutschen wollen für ihren nächsten Urlaub durchschnittlich 2.088 Euro ausgeben; das ist mehr als der internationale Durchschnitt (GTI Studie 20171)
  • Aufschläge auf Kreditkartenzahlungen sind seit Januar 2018 verboten
  • Visa Karteninhaber haften nicht für Zahlungen, die sie nicht autorisiert haben

Frankfurt am Main, 28März 2018  Laut einer Studie1 von Visa sind deutsche Urlauber im internationalen Vergleich am wenigsten kostenorientiert, wenn es um ihre Reise geht. Nur für 18 Prozent der Studienteilnehmer aus Deutschland sind die Kosten ein entscheidender Faktor bei der Reiseplanung. Zum Vergleich: Der weltweite Durchschnitt liegt bei 33 Prozent. Für ihren nächsten Urlaub geben die Befragten weltweit im Durchschnitt 1.981 Euro2 aus. Dies entspricht einem Wachstum von 36 Prozent im Vergleich zu den Ausgaben für den letzten Urlaub. Die befragten Deutschen liegen mit 2.088 Euro sogar knapp über dem weltweiten Durchschnitt und wollen damit 24 Prozent mehr als im Vorjahr für ihre nächste Reise ausgeben.Diese Ergebnisse liefert die neueste Global Travel Intentions Studie (GTI) von Visa zum Reise- und Ausgabeverhalten von Urlaubern aus 27 Nationen.

Viele Deutsche planen und buchen zurzeit ihren Sommerurlaub. Auf der letzten Reise hatten die deutschen Studienteilnehmer sowohl ihre Bank- und Kreditkarte (62 %) als auch Bargeld (64 %) dabei. Mehr als ein Viertel (27 %) der befragten Deutschen gab jedoch an, im nächsten Urlaub neue Bezahllösungen nutzen zu wollen. Die beliebtesten Destinationen für ihre nächste Reise sind Spanien, die USA und Italien. Gutes Wetter (33 %), eine reizvolle Landschaft (31 %) sowie Geschichte und Kultur (25 %) sind ausschlaggebend für die Auswahl des Reiseziels. Verbraucher können ihre Urlaubsplanung jetzt noch entspannter angehen: Aufschläge auf Kreditkartenzahlungen sind seit Januar dieses Jahres grundsätzlich verboten, beispielsweise auch bei Flug-, Hotel- und Mietwagenbuchungen. Zahlreiche Anbieter haben sie bereits abgeschafft.

„Zusätzliche Gebühren hindern Karteninhaber daran, auf dem sichersten und einfachsten Weg zu bezahlen. Deshalb begrüßen wir, dass das Verbot nun auch in Deutschland gesetzlich festgehalten ist. Verbraucher sind zudem beim Bezahlen mit Visa besonders geschützt, denn Visa hat die Haftungsgrenze auf 0 Euro gesenkt. Urlauber können damit ruhigen Gewissens ihre Visa Karte einsetzen und einem entspannten Urlaub steht nichts mehr im Wege“, sagt Albrecht Kiel, Regional Managing Director, Central Europe bei Visa. Denn Karteninhaber haften nicht für Zahlungen, die sie nicht autorisiert3 haben. Diese Regel gilt in über 200 Ländern und Regionen bei mehr als 46 Millionen Händlern sowie online und an über 2 Millionen Geldautomaten, die Visa Karten akzeptieren.

Tipps zum Bezahlen im Urlaub:

  • Visa empfiehlt, im Urlaub einen Mix an Zahlungsmitteln mitzunehmen. Neben einer kleinen Summe Bargeld in Landeswährung gehören die Bank- und die Kreditkarte ins Gepäck.
  • Im Urlaub außerhalb des Euroraums ist es meist eine gute Wahl, beim Abheben von Bargeld oder beim Bezahlen im Geschäft die Abrechnung in Landeswährung durchzuführen, nicht in Euro. So erhalten Karteninhaber in der Regel einen günstigeren Wechselkurs.
  • Das Bezahlen mit der Visa Karte ist meist sogar günstiger als das Wechseln von Bargeld in der Wechselstube.
  • Karteninhaber sollten sich die Karten- und Sperrnummern separat notieren, um die Karte im Notfall sperren zu können.
  • Auch im Urlaub sind Visa und V PAY Karteninhaber bei Verlust, Diebstahl und Betrug entsprechend der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der kartenausgebenden Bank abgesichert. Karteninhaber sollten diese Fälle sofort bei ihrer kartenausgebenden Bank anzeigen. Unberechtigt abgebuchte Beträge werden in der Regel rückerstattet.
  • Vor dem Urlaub sollte der Karteninhaber seine Bank über das Reiseziel und die Reisedauer informieren. Außerdem sollten sich Verbraucher die PIN der Karte gut einprägen und das Ablaufdatum der Karte sowie den Verfügungsrahmen überprüfen.
  • Tipp: Die Visa Travel Tools App macht das Reisen und den Karteneinsatz noch einfacher – mit einem integrierten Währungsrechner können Karteninhaber mit nur wenigen Klicks bequem und schnell Visa Umrechnungskurse für nahezu jede Fremdwährung ermitteln. Der ATM-Locator zeigt außerdem alle Geldautomaten in unmittelbarer Nähe auf einer Karte an. Spezifische Länder-Guides enthalten wichtige Informationen zur Kartenakzeptanz in Hotels, Restaurants, Geschäften oder im öffentlichen Nahverkehr im jeweiligen Zielland. Visa Travel Tools ist kostenfrei verfügbar im App Store und bei Google Play.

_____________________

1 Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Research- und Business-Intelligence-Unternehmen ORC International durchgeführt. Es wurden 15.523 Interviews in 27 Märkten durchgeführt.

2 Basierend auf dem Umrechnungskurs vom 12.03.2018

3 Dies gilt für alle Konsumenten-Kreditkarten und Karten für kleine und mittelständische Unternehmen (ausgenommen Prepaidkarten), solange Karteninhaber nicht grob fahrlässig oder in betrügerischer Absicht gehandelt haben – entsprechend den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der kartenausgebenden Bank.

Über die Global Travel Intention Studie 2017Die Global Travel Intention Studie von Visa analysiert das Reiseverhalten und das touristische Ausgabeverhalten von Reisenden weltweit. Die GTI-Studie wurde in Zusammenarbeit mit dem Research- und Business-Intelligence-Unternehmen ORC International durchgeführt. Insgesamt wurden hierfür im Juni und Juli letzten Jahres 15.523 Interviews in 27 Märkten (Australien, Ägypten, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Indien, Indonesien, Japan, Kanada, Korea, Kuwait, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland, Saudi-Arabien, Singapur, Südafrika, Taiwan, Thailand, Ukraine, USA, Vereinte Arabische Emirate, Vietnam) geführt. Diese Studie wurde auch in den Jahren 2013 und 2015 erhoben.

Haftungsausschluss
Fallstudien, Vergleiche, Statistiken, Recherchen und Empfehlungen werden im gegenwärtigen Zustand zur Verfügung gestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Sie sollten nicht für operative, marketingbezogene, rechtliche, technische, steuerliche, finanzielle oder sonstige Hinweise herangezogen werden. Visa Inc. gibt keine Garantie oder Zusicherung hinsichtlich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Informationen in diesem Dokument und übernimmt keine Haftung oder Verantwortung, die sich aus dem Vertrauen auf diese Informationen ergeben könnte. Die hierin enthaltenen Informationen sind nicht als Anlage- oder Rechtsberatung zu verstehen. Den Lesern wird empfohlen, sich von einem kompetenten Fachmann beraten zu lassen, wenn eine solche Beratung erforderlich ist.

Über Visa 

Visa Inc. (NYSE:V) ist weltweit führend beim digitalen Bezahlen. Unser Ziel ist es, die Welt mithilfe des innovativsten, zuverlässigsten und sichersten Bezahlnetzwerks zu verbinden. Damit wollen wir Verbrauchern, Unternehmen und Volkswirtschaften Wachstum ermöglichen. VisaNet, unser fortschrittliches globales Netzwerk für Transaktionsabwicklung, bietet weltweit sicheres und zuverlässiges Bezahlen. Es ermöglicht die Abwicklung von 65.000 Transaktionen pro Sekunde. Visa legt seinen Fokus auf Innovationen und treibt damit das rasche Wachstum des vernetzten Handels auf jedem Gerät voran. Visa will es Verbrauchern ermöglichen, an jedem Ort und zu jeder Zeit bargeldlos zu bezahlen. Während sich die Welt von einer analogen hin zu einer digitalen bewegt, setzt Visa seine Marke, Produkte und Mitarbeiter sowie sein Netzwerk ein, um die Zukunft des Handels mitzugestalten. Mehr Informationen finden Sie auf unserer Webseite (www.visaeurope.com), dem Visa Vision Blog (www.vision.visaeurope.com) und @VisaInEurope