Sicherheit

Tipps für die sichere Kartennutzung


Ihre Sicherheit hat für uns höchste Priorität. Damit Sie sicher bezahlen können, arbeiten wir kontinuierlich an der Weiterentwicklung bestehender Sicherheitssysteme, an der Einführung neuer Technologien sowie sicherheitsorientierter Produkte.

Im Alltag oder auf Reisen können Sie durch diese einfachen Verhaltensweisen helfen, Betrug zu verhindern:

  • Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Visa Karte sofort nach Erhalt unterschreiben. Auf diese Weise kann niemand anderes sie einsetzen.
  • Schreiben Sie nie Ihre Karten-PIN auf und geben Sie Ihre PIN nicht an andere Personen weiter.
  • Achten Sie darauf, Ihre Kreditkarte möglichst nicht aus den Augen zu lassen, wenn Sie in Geschäften oder Restaurants bezahlen.
  • Verleihen Sie Ihre Karte nicht.
  • Notieren Sie sich Ihre 16-stellige Visa Kartennummer und bewahren Sie diese ebenfalls getrennt von Ihrer Visa Karte auf.
  • Tragen Sie Ihre Karte beziehungsweise die Geldbörse am Körper und lassen Sie in Menschenansammlungen besondere Vorsicht walten.

Sollte Sie dennoch Opfer von Betrug werden oder Ihre Bank- oder Kreditkarte verlieren, sind Sie mit Visa bestens geschützt: In solchen Fällen erstattet die kartenausgebende Bank in der Regel missbräuchlich abgebuchte Beträge – einmal verlorenes oder gestohlenes Bargeld bleibt hingegen meist unersetzt.

Seien Sie mit Visa auf der sicheren Seite

Wir sehen es als unsere Verantwortung, für ein sicheres Zahlungssystem zu sorgen. Deshalb schützen wir Sie als Karteninhaber, Händler und Unternehmen mit bewährten Sicherheitssystemen und innovativen Technologien. Helfen Sie uns dabei, das Betrugsrisiko weiter zu minimieren!

Betrügerische E-Mails erkennen

Sollten Sie eine E-Mail erhalten, die nach Ihren Kartendaten, persönlichen oder sicherheitsrelevanten Daten fragt und deren vermeintlicher Absender Visa Europe oder Ihre Bank ist, ist stets Vorsicht geboten. Denn grundsätzlich gilt: Weder Visa Europe noch Ihre kartenausgebende Bank fragen jemals persönliche oder sicherheitsrelevante Kreditkartendetails per E-Mail ab.

Über solche Phishing-E-Mails versuchen Betrüger, an Kartendaten zu gelangen. Oftmals wird ein dringlicher Anlass als Vorwand für die Datenabfrage vorgetäuscht. So wird beispielsweise um die Verifizierung oder Aktualisierung von Daten gebeten. Auch die Gestaltung und Sprache der Phishing-E-Mails sowie verlinkter Websites können täuschend echt aussehen und dadurch zunächst seriös wirken.

Daher beachten Sie folgende Hinweise:

  • Antworten Sie nie auf derartige E-Mails und übermitteln Sie in keinem Fall Ihre Daten.
  • Öffnen Sie auch in der E-Mail angegebene Hyperlinks zu Websites und Datenanhängen nicht.
  • Kontaktieren Sie stattdessen Ihre Bank und überprüfen Sie so, wer der wahre Absender der E-Mail ist.
  • Sie können die verdächtige E-Mail an uns weiterleiten: phishing@visa.com.
  • Bitte löschen Sie die E-Mail.

Skimming verhindern

Betrüger versuchen, im Zahlungsverkehr Kartendaten abzugreifen. Sie konzentrieren sich dabei auf einzelne Geschäfte oder auch auf Geldautomaten. Dabei handelt es sich um sogenannte „Skimming-Attacken“. Helfen Sie uns dabei, diese zu verhindern:

  • Achten Sie darauf, dass niemand Ihre PIN (Persönliche Identifikationsnummer) einsehen kann, wenn Sie an einem Automaten Bargeld beziehen.
  • Schirmen Sie mit der Hand den Ziffernblock bei der PIN-Eingabe beim Bezahlen ab.
  • Nachdem Sie das Geld abgehoben haben, vergessen Sie nicht, Ihre Karte und Ihren Beleg einzustecken. Falls Ihre Karte in einem Geldautomaten stecken bleibt, lehnen Sie unbedingt fremde Hilfe ab und teilen Sie den Vorfall umgehend der Bank vor Ort und Ihrem kartenausgebenden Institut mit. Notieren Sie sich die Telefonnummer des Visa Global Card Assistance Service (GCAS) und heben Sie diese getrennt von Ihrer Karte auf.
  • Bewahren Sie die Kartenbelege sicher auf und vergleichen Sie die Quittungen nach Ihrer Rückkehr mit der Kartenabrechnung. So haben Sie eine Kostentransparenz und können Ihre Ausgaben jederzeit nachvollziehen.

Im Notfall richtig reagieren

Sollte Ihnen beim Bezahlen oder Geldabheben einmal etwas ungewöhnlich vorkommen, gehen Sie auf Nummer sicher:

  • Falls Ihre Karte einmal nicht akzeptiert wird: Prüfen Sie zunächst, ob der Automat überhaupt Visa Karten annimmt. Dies erkennen Sie an den am Automaten angebrachten Logos der akzeptierten Karten. Falls der Automat Visa Karten grundsätzlich annimmt, bewahren Sie zunächst Ruhe und wiederholen Sie den Vorgang. Sollte es dann wieder nicht klappen, kontaktieren Sie Ihre Bank. Möglicherweise wurde die Karte vorübergehend gesperrt, um missbräuchlichen Abbuchungen vorzubeugen.
  • Falls Ihre Karte vom Automaten eingezogen wird: Lehnen Sie unbedingt fremde Hilfe vor Ort ab, es könnte sich um einen Betrugsversuch handeln. Melden Sie den Vorfall der Bank vor Ort sowie Ihrer kartenausgebenden Hausbank.
  • Falls Sie Ihre Karte verloren haben oder sie gestohlen wurde: Lassen Sie die Karte umgehend sperren. Wenden Sie sich dazu am besten direkt an Ihre kartenausgebende Bank. Diese kann Ihnen rasch eine Ersatzkarte ausstellen und Sie über alles Weitere, wie beispielsweise Konditionen und Lieferdauer, informieren. Weitere Sperrnummern finden Sie hier. Diese sind besonders nützlich, wenn Sie sich gerade im Ausland befinden.

Kleiner Chip, hoher Schutz


Mit der EMV-Chip-Technologie, die gemeinsam von Visa, MasterCard und Europay entwickelt wurde, leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Betrugsbekämpfung. Mehr als 80 Prozent der Visa Karten sind bereits mit einem EMV-Chip ausgestattet. Dieser auf der Karte angebrachte Chip hat den missbräuchlichen Einsatz von Kartendubletten deutlich verringert.

Card

Warum Chipkarten?

Mit einem eingebauten Chip ist Ihre Visa Karte sicherer denn je. Außerdem verkürzt der Chip den Bezahlvorgang – damit sparen Sie wertvolle Zeit an der Kasse. Da Visa Chipkarten, Kartenterminals und Geldautomaten weltweit mit demselben System operieren, können Sie Ihre Chipkarte wie gewohnt einsetzen. Ihre Karte ist weiterhin mit einem Magnetstreifen ausgestattet, so dass Sie sie nach wie vor an jedem Bankschalter und jedem Geldautomaten einsetzen können. Da bei EMV-Chips nicht die Gefahr besteht, dass sie verkratzen oder abgenutzt werden, sind Chipkarten auch besonders robust. Ihre Visa Karte ist damit ein verlässlicher und lange einsetzbarer Begleiter.

Wie benutze ich meine Chipkarte?

Eine Chipkarte wird nicht wie eine Magnetkarte durch den Bezahlterminal gezogen, sondern in das Kartenterminal gesteckt. Die Autorisierung von Kartenzahlungen erfordert in der Regel die Eingabe einer persönlichen PIN. Dadurch wird es für Kriminelle deutlich schwieriger, gefundene oder gestohlene Karten missbräuchlich zu verwenden.